Situation der Kulturveränderung durch Völkerwanderungen

Wie akut ist die Situation für die Bundesrepublik Deutschland? Wer glaubt dass die Migration in der BRD der letzten Jahrzehnte bis heute noch nicht stark genug ist um kulturverändernd zu wirken, sollte einmal die Migrationszahlen und die Geburtenrate der ethnischen Deutschen in den letzten Jahrzehnten betrachten.

Die ethnischen Deutschen haben seit Jahrzehnten die geringste Geburtenrate auf der Welt, sie liegt aktuell bei 1.29 und sinkt seit 70 Jahren konstant. Zusätzlich existiert eine Auswanderung von jährlich mehreren Hunderttausend ethnischen Deutschen und eine Einwanderung von hunderttausenden Migranten.

Anteil der bis zu 6-jährigen Kinder mit Migrationshintergrund (ohne Flüchtlinge) in Prozent: Nürnberg 51,85% – Darmstadt 52,76% – Stuttgart 56,67% – Duisburg 57,14% – Bremen 57,58% – München 58,44% – Augsburg 61,54% – Frankfurt/Main 75,61% – Offenbach 80%. (Quelle: Statistisches Ämter Bund/Länder 14.02.2017)

Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund: Ruhr Metropole: 20-29%, Hannover 30%, Köln: 31%, Düsseldorf: 32%, München 36%, Nürnberg 37%, Stuttgart 38%, Frankfurt 43% (Stand Juli 2016, Quelle Fachhochschule Münster, University of Applied Sciences)

Deutsche ohne Migrationshintergrund gibt es noch ca. 64 Millionen (Quelle Statistisches Bundesamt), in der Altergruppe 20-35 gibt es nur noch 11 Millionen. Ein Spaziergang durch die Straßen der bundesdeutschen Großstädte reicht hierbei jedoch bereits meistens vollkommen aus um einen objektiven Eindruck zu gewinnen und festzustellen, dass die Deutschen auf dem Weg des Aussterbens sind.

Frankfurt war die erste Großstadt, in der die Deutschen bereits offiziell in der Minderheit sind. Bei fortgehender Migration sowie Auswanderung Deutscher könnten die Mehrheitsverhältnisse bereits in wenigen Jahren kippen. In NRW hat der Landtag bereits veranlasst sich nicht mehr auf „Das deutsche Volk“ vereidigen zu lassen.

„Insgesamt hatten 2015 in Deutschland 35,9% aller Kinder unter fünf Jahren einen Migrationshintergrund“ – bpb Bundeszentrale für politische Bildung

Die Völkerwanderungen der letzten Jahrzehnte in Verbindung mit der geringen Geburtenrate führt langfristig zu einer kompletten Zerstörung der deutschen Kultur und Auflösung des deutschen Volkes. Das ist kein Rechtsextremismus sondern statistische Realität, die man nur ignorieren kann wenn man jeden Migranten der einen deutschen Pass erhält sofort als Deutschen bezeichnet.

Letztlich muss man aber bedenken, dass ein Personalausweis nur ein Dokument ist, welches von einem Zentralbüro in Berlin ausgegeben wird und kein Nachweis für eine deutsche Identität im Sinne der Kultur.

Werbeanzeigen