Ist die AFD eine ‚Nazipartei‘? – Eine Analyse

afd

Dieser Artikel befasst sich analytisch mit der Frage, ob der Vorwurf des politischen Gegners der Alternative für Deutschland (AFD), welcher behauptet die AFD wäre eine Partei von ‚Nazis‘ korrekt ist. Um dieser Sache auf den Grund gehen zu können, muss zunächst Klarheit darüber geschaffen werden, wie sich ein Nazi eigentlich definiert. Der Begriff „Nazi“ kommt aus der Zeit des Dritten Reiches und beschreibt Anhänger Adolf Hitlers und seiner Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei. Diese Anhänger werden als Hitleristen oder Nationalsozialisten bezeichnet. Hierbei gibt es 5 wesentliche Punkte, welche den Hitlerismus ausmachen, von denen keiner ignoriert werden kann.

1) Nazis sind Faschisten
Faschismus ist die gezielte Bekämpfung von politischen Gegnern über Gesetze und Gewalt zur Errichtung eines Totalitarismus. Im Faschismus gibt es keine Meinungsfreiheit und keine Versammlungsfreiheit.

2) Nazis sind Autokraten
Autokraten sind Gegner der Demokratie, sie wollen keine Wahlen durch das Volk, sondern eine Führer-Regierung mit absoluter Macht.

3) Nazis sind Sozialisten
Autokratie und Sozialismus gehen meistens miteinander einher, weil beides das Ziel hat mehr staatliche Kontrolle auf den Bürger auszuüben. Sozialisten positionieren sich nicht nur klar antikapitalistisch, sondern wollen in der Lage dazu sein die Marktwirtschaft zu kontrollieren, wann immer sie es für nötig erachten. Dies ist bei Nationalsozialisten nicht nur gesellschaftlich, sondern auch wirtschaftlich ebenfalls der Fall.

4) Nazis wollen den Ethno-Staat
Für Nazis gehören nur ethnische Deutsche zum Deutschen Volk und ihr Ziel ist ein ethnisch reines Deutschland, also der Ethno-Nationalismus.

5) Nazis sind Antisemiten
Nazis definieren nicht zwischen Judaismus und Zionismus, für Nazis sind alle Juden Teil einer Verschwörung, welche sich die Ausrottung der weißen Völker als Ziel gesetzt hat.

Nun da die Definition eines Nazis klar ist, kann man die genannten Punkte mit der AFD vergleichen um zu ermitteln, ob die AFD eine Nazipartei ist.

Zu 1: Die AFD ist nicht faschistisch
Die AFD setzt sich stets für Meinungsfreiheit und Versammlungsfreiheit ein, besonders weil sie selbst täglich Repressionen und Gewalt durch Linksfaschisten erfahren muss.

Zu 2: Die AFD ist nicht autokratisch
Ziel der AFD ist nicht eine Autokratie zu errichten, sondern sogar die existierende Parlamentatische Demokratie durch mehr Direkte Demokratie noch demokratischer zu machen.

Zu 3: Die AFD ist nicht sozialistisch
Die AFD ist ein klarer Gegner des Sozialismus und unterstützt die Freiheit der Marktwirtschaft und die individuelle Freiheit der Bürger.

Zu 4: Die AFD hat nicht den Ethno-Staat als Ziel
Für die AFD gehört jeder zum Deutschen Volk, der sich diesem bekennt, seine Kultur lebt und zu dessen Wohle handelt, ganz unabhängig von seiner ethnischen Abstammung.

5) Die AFD ist judenfreundlich
Die AFD möchte Juden in Deutschland vor Antisemitismus schützen und erkennt das Existenzrecht Israels an.

Fazit

Bei der Frage, ob die AFD eine Nazipartei ist, muss man letztlich zu dem Schluss kommen, dass in keinem der genannten Punkte Parallelen zu realen Naziparteien wie beispielsweise der NPD oder DER DRITTE WEG gezogen werden können. Grundsätzlich ist besonders die Behauptung dass die AFD vergleichbar mit der NSDAP sei nicht nur eine unsachliche Diffamierung der AFD, sondern auch eine verachtenswerte Relativierung des massiven Völkermords welcher durch die Anhänger des Hitlerismus durchgeführt wurde.

Am dienlichsten bei der Zuordnung der AFD im Vergleich mit anderen Parteien ist das Koordinatensystem der sozioökonomischen Strömungen.

[Bitte in den Politikbildung Email Verteiler eintragen]

Werbeanzeigen